Projekt Bausektor Luxor

 

Ein deutsch-ägyptisches Bildungsprojekt zur beruflichen Qualifizierung von Baufachkräften in Luxor

<ZURÜCK

  • Slider bearbeitet.PNG
  • Slider bearbeitet1.PNG

 
Der Bausektor ist zusammen mit dem Tourismussektor einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Ägypten. Beide Branchen bieten eine Vielzahl von Arbeitsplätzen, vor allem im infrastrukturell benachteiligten Süden des Landes – wie etwa in der Region Luxor. Aber genau in den ländlicheren Regionen – fern ab von den großen Zentren wie Kairo oder Alexandria – ist der Mangel an qualifizierten Fachkräften besonders signifikant. Die großen Baukonzerne, die am Ausbau der touristischen Infrastruktur beteiligt sind, „importieren" ihre Fachkräfte etwa für den Bau von Hotels oder Straßen deshalb zum großen Teil aus den benachbarten Landesteilen. Die Qualität der angebotenen staatlichen Ausbildung reicht nicht aus, um alle Facharbeiten auf diesen Baustellen auszuführen.
 
Förderer und ProjektpartnerInnen

Diese Ausgangssituation bewog Klaus Brandner, den damaligen Vorsitzenden der Deutsch-Ägyptischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag, zusammen mit Global Project Partners e.V. 2012 ein Projekt ins Leben zu rufen, das die Aus- und Weiterbildung von ägyptischen BauarbeiterInnen im Raum Luxor in unterschiedlichen Handwerksberufen zum Ziel hat.
Finanziert durch das Auswärtige Amt und in Kooperation mit der AHK Ägypten, dem Handwerksbildungszentrum Brackwede und Arab Contractors, einer der größten Baufirmen des Nahen Ostens, fand sich ein Projektteam zusammen, das die Projektziele nachhaltig und mit geballtem Knowhow umsetzen konnte.

Nachhaltigkeit durch „Train-the-Trainer"-Konzept

Die ProjektpartnerInnen rückten bei der Konzipierung des Projektes eine Train-the-Trainer-Maßnahme in den Mittelpunkt. Von 2013 bis 2015 wurden 18 Mitarbeiter von Arab Contractors – die teilweise bereits in Ägypten als Ausbilder in der Baubranche tätig waren –in unterschiedlichen handwerklichen Disziplinen geschult und in einem weiteren Schritt zu Trainern ausgebildet.
Übergeordnetes Ziel hierbei war der Transfer von Spezialwissen von deutschen Fachkräften an ihre ägyptischen Kollegen. Die dabei erlangten Fertigkeiten und das neue Wissen können diese nun in ihrer Heimat anwenden und darüber hinaus an angehende Fachkräfte weitergeben.

Handwerkliche Fähigkeiten nach deutschem Vorbild aufbauen

Für fünf Handwerksberufe (Mauerwerksbau, Fliesenlegen, Verputzen/Trockenbau, Malerei und Handwerklicher Straßenbau) wurden Schulungskonzepte entwickelt, welche in mehrwöchigen Workshops in Deutschland im Handwerksbildungszentrum Brackwede umgesetzt und in einer eigens dafür errichteten Trainingshalle in Luxor weitergeführt wurden.

Die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit steht im Mittelpunkt

Ein wichtiger Bestandteil des Projektes war arbeitslose Jugendliche in die Aus- und Weiterbildung durch die neuen Trainer in Ägypten einzubinden. So wurden junge arbeitssuchende ÄgypterInnen, die bereits erste Erfahrungen auf Baustellen gesammelt haben, als eine Zielgruppe der Projektmaßnahmen festgelegt.


Ein Fazit zieht Sadek Magdi, Projektmanager bei der AHK Ägypten: "Luxor braucht in diesen Zeiten der Krise und des rückläufigen Tourismus solche Projekte. Sie bieten alternative Berufsaussichten für die Arbeitenden vor Ort und eine Chance für junge Menschen, neue Fertigkeiten zu erlernen. In ganz Oberägypten werden solche Pionierprojekte benötigt."

 
kleinerbalken
LAUFZEIT

Juni 2013 - Dezember 2015

kleinerbalken
PROJEKTPARTNER

  AA Auswaertiges Amt deutsch AA C XL

AHK Aegypten mit Schrift 1897 Agypten

 

Logo at-Taawun al-almaniy ELdZ Aegyp online arab

 

arab contractor

 

HBZ jpg

 

 Global Project Partners e.V.
Charlottenstr. 16
10117 Berlin, Germany

Tel.: +49(0)30 / 20 64 81 75

 


Auf Karte zeigen >