Unser Engagement seit 2001

 

Green Construction für Ägypten (2009- 2011)
Public-Private-Partnership Project (PPP)

Ziel des Projektes ist der Aufbau von fachlichem Know-how im Bereich "Green Construction", um ägyptische
Bauingenieure und Architekten für die Verwendung moderner Technologien und die Entwicklung von nachhaltigen,
energieeffizienten Gebäuden zu sensibilisieren und zu qualifizieren.

Dazu wird in einem ersten Schritt ein entsprechendes Ausbildungsangebot im Bereich "Green Construction" aufgebaut.
In Zusammenarbeit mit relevanten lokalen Akteuren und potenziellen Institutionen, die eine entsprechende Ausbildung
langfristig anbieten können, wird an einem Lehrkonzept für "Green Construction" gearbeitet.

Im Rahmen dieses Projektes sind eine Reihe von Workshops in Kairo und Alexandria und andere Aktivitäten vorgesehen.

Partnerschaftprojekt für Unternehmerinnen Ägypten- The Businesswomen Partnership Project (2003-2011)

Im Partnerschaftsprojekt für ägyptische Unternehmerinnen unterstützt der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU)
in Zusammenarbeit mit GPP drei ägyptische Verbände für Unternehmerinnen beim Aufbau ihrer institutionellen Strukturen.

Das Projektziel der 2. Hauptphase lautet: Wachstumsprozesse in den Unternehmerinnenverbänden werden durch die
Verbesserung des Dienstleistungsangebotes und die Kooperation zwischen Verbänden und Unternehmerinnen gefördert.
Darüber hinaus fördert das gemeinsame Webportal der Unternehmerinnen den Zugang zu Information, Training und
Beratung und stärkt den Aufbau von Netzwerken sowie die Kommunikation zwischen den Unternehmerinnen und ihren Verbänden.

Stärkung der Exportfähigkeit kunsthandwerklicher Kleinunternehmen in Ägypten (2007-2009)

Dieses PPP- (Public-Private-Partnership) Projekt zielte darauf ab, die Exportchancen kunsthandwerklicher Produkte aus
Ägypten zu erhöhen, diesen neue Exportmärkte zu erschließen sowie das Fair-Trade-Netzwerk in Ägypten zu unterstützen.
Die Zielgruppe dieses Projektes waren ägyptische Produzenten von Kunsthandwerk - insbesondere Frauen aus ländlichen Regionen
- die vom Projekt durch Know-how-Transfer darin unterstützt wurden, exportfähige Produkte herzustellen und zu vermarkten.
Dies geschah zum einen durch direkte Qualifizierungsmaßnahmen, zum anderen durch die Unterstützung von
Fair Trade Egypt als Förderorganisation für das ägyptische Kunsthandwerk. Die zu qualifizierenden Mitarbeiter von
Fair Trade Egypt stellten somit eine weitere Zielgruppe des Projektes dar.

Partnerschaftsprojekt mit syrischen Industrie- und Handelskammern
Syrien (Partnership Project with selected Syrian Chambers of Industry and Commerce) (2000-2007)

Ziel dieses Projektes war die Verbesserung der Fähigkeit der syrischen Partner zur Schaffung eines nachfrageorientierten
Dienstleistungsangebotes für ihre Mitglieder.

Zielgruppe waren kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die in ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten zur Schaffung von
Einkommen und Beschäftigung unterstützt werden sollten. Zentraler Mittler für die Erreichung dieser Zielgruppe waren
die ausgewählten drei Selbstverwaltungsorganisationen der Wirtschaft in Syrien. Die Projektmaßnahmen zielten darauf
ab, die Kammern in ihrer Funktion als Dienstleister und Interessenvertreter zu stärken und den KMU nachhaltig
ein besseres Dienstleistungsangebot bereitzustellen.

Textil Export Workshops Ägypten (2004-2006)

Das Public Privat Partnership-Projekt "Textil Export Workshops" hatte zum Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit besonders
kleiner und mittlerer Unternehmen der ägyptischen Textilwirtschaft zu steigern. Die Projektpartner Systain Consulting,
Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer und GPP haben die Workshops gemeinsam veranstaltet.

Themenschwerpunkte waren "Aufbau der Wertschöpfungskette im Textilsektor", "Design und Entwicklung von Textilprodukten"
und "Distributionswege und Marketing für den Export nach Deutschland sowie in die EU". Zur Sicherung eines langfristigen
Know-how-Transfers wurden zusätzlich ägyptische Trainer ausgebildet.

Verbesserung des Verarbeitungsprozesses von Gewürzen und Kräutern
Ägypten (Upgrading the Production Process Applied to Herbal Products) (März 2005 - Oktober 2005)

GPP hat das Projekt "Verbesserung des Verarbeitungsprozesses von Gewürzen und Kräutern" organisiert und
koordiniert mit dem Ziel, die Verfahren in Ägypten an den deutschen respektive europäischen Standards und Normen
auszurichten und damit die Exportmöglichkeiten für ägyptische Gewürze und Kräuter zu steigern. Das Projekt
umfasste Beratungsleistungen und Ausbildungsmaßnahmen im technischen Bereich sowie qualifiziertes Labortraining
in Ägypten für acht ägyptische Unternehmen.

Partnerschaftsprojekt zur Förderung des Lebensmittelhandels
Ägypten/ Deutschland (Food Business Trade Facilitation Partnership Program)  (2004-2005)

Das Partnerschaftsprojekt zur Förderung des Lebensmittelhandels hatte zum Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit
der ägyptischen Lebensmittelprodukte zu steigern und deren Exportmöglichkeiten in den deutschen und europäischen
Markt zu verbessern.

Das Projekt umfasste die Information über Marketing und Vertriebsbedingungen in Deutschland sowie in der EU,
über Verpackungen und deutsches sowie europäisches Lebensmittelrecht, weiter die Verbesserung der Dienstleistungen
im ägyptischen Verband der Lebensmittelproduzenten (CFI). Zwei Fachkonferenzen in Kairo und mehrere Delegationsreisen
der CFI-Mitarbeiter nach Deutschland und Brüssel dienten dem wechselseitigen Austausch, dem besseren Verständnis der
Strukturen in Deutschland sowie in der EU und dem nachhaltigen Wissenstransfer.

Die Fruchthandelsakademie Ägypten (The Fruit Trade Academy) (2003-2005)

GPP war Partner des Public Private Partnership-Projekts "Die Fruchthandelsakademie", dessen Ziel die Entwicklung
eines Lehrgangs für ägyptische Exporteure von Frischobst, Gemüse, Gewürzen, Kräutern und ätherischen Ölen war.
Der Lehrgang beinhaltete umfassende Trainingsmodule für den Export nach Deutschland und in die EU.

Ein Hauptbaustein des Projekts war der Aufbau der Online-Plattform www.kennzeichnugsrecht.de
in Kooperation mit der Atlanta 1x1 GmbH in Bremen. In den Sprachen Englisch, Spanisch und Deutsch informiert diese
Plattform über Angebotsformen, Vermarktungsnormen und Lebensmittelrecht für frisches Obst und Gemüse, Kräuter und
Gewürze in der EU. Die Plattform enthält eine umfassende Datenbank mit EU-Vorschriften zu Etikettierung, Verpackung
und Rechtsnormen zu allen von der EU importierten Sorten und wird laufend aktualisiert. Sie ist für Obst- und
Gemüse-Exporteure aus aller Welt ein einfach zu handhabendes und hochinformatives Hilfsmittel für den Export in alle
25 Länder der EU.

Exportförderung und Entwicklung Deutschland und verschiedene Entwicklungsländer
(EXPAND: Export Promotion and Development) (2001-2003)

Das Public Private Partnership-Projekt EXPAND führte GPP in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband
des Deutschen Groß- und Außenhandels e.V. (BGA) und weiteren Partnern in Deutschland und in den
beteiligten Entwicklungsländern durch. Koordiniert von GPP entwickelten die Projektpartner ein
Business Promotion Desk mit Dienstleistungen zur Exportberatung und Informationsvermittlung für kleine
und mittlere Unternehmen in Entwicklungsländern.

 

 Global Project Partners e.V.
Charlottenstr. 16
10117 Berlin, Germany

Tel.: +49(0)30 / 20 64 81 75

 


Auf Karte zeigen >